Gymnasien in der Region Hannover

Zur Zeit beschränkt sich diese Seite auf die Gymnasien in der Landeshauptstadt Hannover. WIr würden gerne auf dieser Seite auch Informationen über die Entwicklung der Gymnasien in der Region Hannover veröffentlichen und bitten daher, uns Informationen zuzusenden: info@suellow.de

Die Stadtverwaltung hatte einen Antrag zum Ausbau der Gymnasien eingebracht,.
zu beschließen, die Gesamtzügigkeit der Gymnasien (GY) von derzeit 66 auf 74 Züge zu
erhöhen und dies durch folgende Maßnahmen zu erreichen:
den Neubau eines fünfzügigen Gymnasiums im Westen  von Hannover,
 den Ausbau der Goetheschule am Haupthaus auf fünf Züge,
 den Ausbau des Kaiser-Wilhelm-und Ratsgymnasiums (KWRG) auf fünf Züge und
 der Ausweitung der Lutherschule von vier auf fünf Züge.

SPD und Grüne brachten dazu die Änderungsantrag ein

1. Das Kaiser-Wilhelm-und-Ratsgymnasium bleibt vierzügig und wird nicht erweitert.
Der Schulstandort wird stattdessen vierzügig saniert und erhält für den Ganztag
einen Freizeit- und Mensabereich.
2. Ein Neubau eines fünfzügigen Gymnasiums wird auf Grundlage des
Standardraumprogramms für Integrierte Gesamtschulen geplant.
Die Verwaltung wird beauftragt, zur Abdeckung des zusätzlichen Bedarfs an
Schulflächen in den westlichen Stadtteilen eine geeignete Ausschreibung
vorzubereiten, das entsprechende Verfahren durchzuführen und das Ergebnis den
Ratsgremien zur Beschlussfassung vorzulegen. Der Ausschreibung wird das
Raumprogramm einer IGS zugrunde gelegt.