Nachrichten

Auswahl
Peter Befeldt
 

AfB-Bundesvorstand: Kooperationsverbot für den gesamten Bildungsbereich abschaffen!

Zentrale Forderung der AfB für einen Koalitionsvertrag der SPD mit der CDU/CSU ist die Aufhebung des Kooperationsverbotes zwischen Bund, Ländern und Kommunen im Grundgesetz für den gesamten Bildungsbereich.
Die Abschaffung des Kooperationsverbotes im Grundgesetz erfordert eine 2/3 Mehrheit in Bundestag und Bundesrat und kann damit für die AfB eine Rechtfertigung für eine Große Koalition sein.
Wir fordern die CDU/CSU auf, sich an ihre Forderungen und Aussagen von vor der Wahl zu erinnern! mehr...

 
matthias_miersch_150
 

Einladung zur Auftaktveranstaltung zur Zukunftswerkstatt der SPD Region Hannover: "Unsere Stärken kennen - unsere Potenziale nutzen" am Sa, 30.11.2013, 9:30 - 17:00 Uhr

Unter diesem Titel startet der SPD-Unterbezirk Region Hannover am
Samstag, 30.11.2013
von 9:30 bis 17:00 Uhr
im Freizeitheim KroKus
(Thie 6, 30539 Hannover)
seine Zukunftswerkstatt zu den Perspektiven der Region Hannover 2030. Die Auftaktveranstaltung wird mit einem Hauptreferat des Regionspräsidenten Hauke Jagau eröffnet. Es folgen neben einem Impulsvortrag von Dr. Arno Brandt zu den Zukunftstrends in der Regional- und Stadtentwicklung die gemeinsame Arbeit in Foren zu den Themen
mehr...

 
Frank-Walter_Steinmeier_150
 

Regionalkonferenz am Sonntag, den 1.12.2013, in Hannover um 11:00 Uhr im Dormero Hotel

Regionalkonferenz am Sonntag, den 1.12. 2013
nach Hannover um 11.oo Uhr
in das Dormero Hotel
Hildesheimer Str. 34-38, 30169 Hannover
Unser Landesvorsitzender Stephan Weil wird gemeinsam mit dem Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Frank-Walter Steinmeier, zu Beginn der Konferenz über die Grundzüge des Koalitionsvertrages sprechen. An ihrer Seite berichtet Matthias Miersch MdB über die konkreten Verhandlungsergebnisse. mehr...

 
peter_befeld
 

G8 am Gymnasium und G9 an der Gemeinschaftsschule: Klarheit und Verlässlichkeit schaffen!

Im Rahmen ihres regelmäßigen Kooperationstreffens in Hamburg positionierten sich die
norddeutschen Landesverbände der Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) aus Hamburg,
Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein klar zur
mittelfristigen Ausrichtung ihrer Schulsysteme als 2-Wege-Modell zum Abitur:
G8 ist der Lernweg des Gymnasiums
G9 ist der Lernweg der Gemeinschaftsschule (bzw. Ober-, Stadtteil-, Gesamtschule)
Grundlegendes Ziel der AfB bleibt „eine Schule für Alle" mehr...

 
Mitgliederentscheid_150
 

Mehr zum Mitgliederentscheid und zu den Koalitionsverhandlungen

Bildung: Das Zwischenergebnis der Arbeitsgruppe am Freitag, 08.11.2013: Bei der Aufhebung des Kooperationsverbots im Grundgesetz sperrt sich die andere Seite – und blockiert damit noch echte Fortschritte bei Ganztagsschulen.
Es soll eine Ausbildungsgarantie geben, damit jeder Jugendliche eine Chance bekommt. Denn bislang haben in der Altersgruppe zwischen 25 und 35 Jahren fast 15 Prozent keinen Abschluss. mehr...

 
Frauke_Heiligenstadt_2012_150
 

Über 1.100 Lehrerstellen zum 2. Schulhalbjahr - Niedersachsen stellt weiter zahlreiche neue Lehrkräfte ein

Niedersachsen schreibt zum 2. Schulhalbjahr 2013/2014 an den öffentlichen allgemein bildenden Schulen mehr als 1.100 Lehrerstellen aus. „Die Sicherung der Unterrichtsversorgung auf einem hohen Niveau ist uns wichtig. Dazu stellen wir auch zum Schulhalbjahr zahlreiche qualifizierte Nachwuchslehrkräfte, die mit Kompetenz und Freude unterrichten werden, ein.", sagte Kultusministerin Frauke Heiligenstadt. mehr...

 
Frauke_Heiligenstadt_2012_150
 

Kultusministerium erzielt Einigung mit der Deutschen Rentenversicherung

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt hat den langjährigen Streit mit der Deutschen Rentenversicherung (DRV) um die Sozialversicherungsbeiträge für die so genannten Honorarverträge an den niedersächsischen Ganztagsschulen beendet. Das Land und die DRV haben eine Vereinbarung über die einvernehmliche Abwicklung des laufenden Betriebsprüfungsverfahrens geschlossen. Demnach sollen sozialgerichtliche Rechtsstreitigkeiten beigelegt und künftig vermieden werden. mehr...

 
schroeder-koepf_150
 

Einladung zur Podiumsdiskussion am 13.11.2013: Wie setzen wir Inklusion um?

INKLUSION - CHANCEN UND FRAGEN
Zum Beginn des laufenden Schuljahres ist die inklusive Schule in Niedersachsen verbindlich eingeführt worden. Damit wird Schülerinnen und Schülern der barrierefreie und gleichberechtigte Zugang zu den niedersächsischen Schulen ermöglicht.
In einer ersten Zwischenbilanz
am Mittwoch, 13.11.2013, 17:00 - 19:00 Uhr werdem
im Berufsbildungswerk Annastift, Wülfeler Str.60, 30539 H.
Fragen zur Umsetzung der Inklusion an dern Schulen diskutiert, Probleme angesprochen mehr...

 
Stefan_Politze_150
 

Einladung zur Podiumsdiskussion am 18.11.2013: "INKLUSION. Chancen und Herausforderungen im schulischen Bereich"

im Regionshaus, Hildesheimer Str. 18
am
Montag, 18.11.2013 an 19:00 Ur
im Regionshaus, Hildesheimer Str. 18, Raum N 003.
mit
Ulrike Thiele, Schulpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion
Ulf-Birger Franz, Bildungsdezernent der Region Hannover
Rolf Doelle, Leiter der IGS Stöcken
Gerd Bohl, Bildungsexperte und ehemaliger Schulleiter
Stefan Politze, MdL, Mitglied des Kultusausschusses des Nds. Landtages
Iris Metge, Schuldezernentin in Garbsen mehr...

 
2013-10-16_inklusion_1_150
 

Fachtagung "Eine Schule für Alle"! Inklusion konkret am 26.10.2013, 10:00 - 16:30 Uhr

Die Erfindung einer neuen Pädagogik ist nicht nötig - es gibt beeits vieles, was wir für einen inklusiven Unterricht verwenden können. Wir müssen es nur einsetzen.
Um Bildungsgerechtigkeit zu ermöglichen, brauchen wir eine Haltung und den Mut, neue Wege zu gehen.
Mittendrin Hannover e.V. und der Förderverein Eine Schule für ALle! in Hannover e.V. bieten in Kooperation mit Schulen der Region und der Leibniz Universität Hannover Einblick in verschiedene Praxisfelder der Inklusion. mehr...