Nachrichten

Auswahl
2011-01-19-sigrid-leuschner-plenum-1-150
 

Do, 07.04.2011 - Forum "Gegen Rechts": "Islamfeindlichkeit – eine Herausforderung für politische Bildung und Integration“

Donnerstag, 7. April 2011, um 18.00 Uhr Historisches Museum Hannover
Podiumsdiskussion mit
- Stefan Schostok MdL, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion
- Dr. Beate Küpper, Universität Bielefeld
- Albrecht Metzger, freier Journalist
- Alptekin Kirci, Sprecher der SPD-Ratsfraktion Hannover für Migration
- Melanie Walter, Büro des Oberbürgermeisters
- Avni Altiner, Schura, Landesverband der Muslime in Niedersachsen
- Dr. Ali Ihsan Ünlü , Generalsekretär der DITIB mehr...

 
alptekin-kirci-150
 

Neuer Vorstand im SPD-Stadtverband Hannover: Neuer Vorsitzender ist Alptekin Kirci - die AfB stellt zwei Mitglieder im neuen Vorstand.

Am 2. April 2011 fand im Freizeitheim Weiße Rose der Stadtverbandsparteitag der SPD Hannover statt. Nach 11 Jahren als Vorsitzender gab Walter Meinhold sein Amt ab, er wurde mit stehenden Ovationen verabschiedet. Als Nachfolger wählte der Parteitag den Ratsherren Alptekin Kirci mit 97,2% in das Amt. mehr...

 
atomkraft-nein-danke-150
 

Sa, 19.03.2011, 11:00 Uhr, Opernplatz - Atomkraftwerke jetzt stilllegen !

Atomkraftwerke jetzt stilllegen! Kein Spiel auf Zeit!
Die verheerenden Unfälle in den Atomreaktoren Fukushima zeigen: Atomkraft ist nicht beherrschbar! Auch in Deutschland können Kühlsysteme versagen.
Alle Atomkraftwerke müssen abgeschaltet und stillgelegt werden! Jetzt - und auf Dauer!
Das Atomforum, die Lobby der AKW-Betreiber, sagt bereits: "nach den 3 Monaten wird das Spiel neu gespielt."
Kundgebung und Demonstration, Samstag, 19. März, 11 Uhr, Opernplatz, Hannover mehr...

 
2011-03-16_sv_frühl_048-150
 

Stephan Weil: "Schulgesetz benachteiligt die Schulform, die sich in Hannover großer Beliebtheit erfreut."

Auf dem Frühlingsempfang der SPD im Congress-Zentrum fand Stephan Weil deutliche Worte: "Ich möchte, dass die Eltern in Hannover ihre Kinder auf die Schule schicken können, auf die sie sie auch schicken möchten!". Die Stadt wolle sich bemühen den Elternwillen so gut wie möglich umzusetzen. Es sei unverständlich, dass für die IGS, anders als für jede andere Schulform, vom Land weiterhindie Fünfzügigkeit gefordert werde. mehr...

 
frauke-heiligenstadt-150
 

Der Gesetzentwurf löst die Probleme der Schulen und der Schüler vor Ort nicht !

Der Schulkonsens konnte in anderen Bundesländern deshalb verabredet worden, weil es neben dem allseits anerkannten Gymnasium nur eine gleichwertige Alternative geben kann: die Gemeinschafts- oder Stadtteilschule.
In den anderen Bundesländern können sich Eltern entscheiden
- zwischen einem Weg zum Abitur nach 13 Jahren oder einem Weg nach 12 Jahren.
- zwischen möglichst langem gemeinsamen Lernen mit einem vollständigen gymnasialen Angebot vor Ort oder dem schnelleren Lernen in Gymnasien mehr...

 
matthias_miersch
 

Dr. Matthias Miersch erneut zum Vorsitzenden des größten SPD-Unterbezirkes in Deutschland gewählt

Auf seinem ordentlichen Unterbezirksparteitag am 12. März 2011 hat der SPD-Unterbezirk Region Hannover mit gut 90% der Delegiertenstimmen Dr. Matthias Miersch MdB erneut zum Vorsitzenden gewählt. Miersch ist seit 2009 Vorsitzender des mit rund 10.000 Mitgliedern größten Unterbezirkes der SPD in Deutschland. mehr...

 
2011-03-12-mmiersch_150
 

Dr. Matthias Miersch erneut zum Vorsitzenden des größten SPD-Unterbezirkes in Deutschland gewählt

Auf seinem ordentlichen Unterbezirksparteitag am 12. März 2011 hat der SPD-Unterbezirk Region Hannover mit gut 90% der Delegiertenstimmen Dr. Matthias Miersch MdB erneut zum Vorsitzenden gewählt. Miersch ist seit 2009 Vorsitzender des mit rund 10.000 Mitgliedern größten Unterbezirkes der SPD in Deutschland. mehr...

 
 

IGS-Schulleitungen: Pläne des nds. Kultusministers haben gravierende Auswirkungen auf die von Eltern gewünschten und erfolgreich arbeitenden niedersächsischen Gesamtschulen

Mit der Loccumer Erklärung 2011 bekräftigen die Leiterinnen und Leiter der niedersächsischen Gesamtschulen ihre in der Loccumer Erklärung vom März 2010 und in der Jeddinger Erklärung vom 26.11.2010 (vgl. Anlage) formulierte Forderung zur Genehmigung eines teilgebundenen Ganztagsangebots für die seit 2009 neu eingerichteten Gesamtschulen.
Die Schulleitungen der niedersächsischen Gesamtschulen sehen insbesondere den Ganztagsunterricht an den neuen Gesamtschulen in großer Gefahr. mehr...

 
 

Erfolgreich angelaufene neue Integrierte Gesamtschulen werden zugunsten eines nicht ausgereiften Oberschul-Konzeptes in ihrer Arbeit eingeschränkt

Das Kultusministerium muß sparen. Der Gesamtansatz wurde verringert und die aus ideologischen Gründen favorisierten "Oberschulen" sollen gefördert werden. Was liegt für CDU und FDP näher, als bei den neuen Gesamtschulen zu kürzen.
Die Eltern und SchülerInnen der neuen Gesamtschulen protestieren
Infostand zum Erhalt der IGSen: 15.03.2011 um 12.45 Uhr
Wirtschaftsministerium, Ecke Leinstraße/Markthalle, 30159 Hannover
und brauchen bei ihrem Protest unsere Unterstützung. mehr...