AfB Region Hannover am Do, 02.05.2019

Einladung zur AfB Region Hannover, Do, 02. Mai 2019, 17:00-19:00 Uhr
im Kurt-Schumacher-Haus, Odeonstraße 15/16, Sitzungssaal Erdgeschoss Rechts

Schwerpunktthema: Schulpolitik in Hannover - Schwerpunkte und Prioritäten
Referentin: Afra Gamoori, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion

Gäste sind herzlich willkommen

  1. In dieser Sitzung haben wir Afra Gamoori, die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Ratsfrak- tion zu Gast. Wir werden aktuelle Probleme ansprechen, über mögliche Antworten und Schritte sprechen und unsere aktuellen Forderungen erarbeiten. Schwerpunkte unserer Diskussion werden der Bau neuer und Ausbau bestehender Schulen sein, die Unterstützung inklusiv arbeitender Schule und die Forderungen zur Unterstützung der Schulen mit besonderen Herausforderungen. An den Aktiven-Verteiler werden zwi- schen den Einladungen weitere Informationen versandt werden. Wer Interesse an diesen Infos hat, bitten wir um Rückmeldung.

  2. TAGESORDNUNG

    0. Begrüßung, Tagesordnung
    1. Zusammenfassung der Diskussion im März-Sitzung, Aussprache zum Protokoll
    2. Rückblick auf den Unterbezirksparteitag am 27.04.
    3. Beschlüsse zu aktuellen Problemen: Fortführung der Berufseinstiegsbegleitung, Konzept für Roma 4. Diskussion mit Afra Gamoori, der bildungspolitischen Sprecherin der SPD-Ratsfraktion

    zur "Schulpolitik in Hannover - Schwerpunkte und Prioritäten“- bei Grundschulen
    - bei Gymnasien

    - bei Realschulen
    - bei Integrierten Gesamtschulen

  3. - bei Oberschulen
    - bei berufsbildenden Schulen

    5. Vorbereitung eines Gespräches mit dem Kultusminister - Welche Fragen haben wir?
    6. Nächste Sitzung am 06.06.2019: Vorbereitung des Stadtverbandsparteitages am 31.08.2019

  4. 7. Verschiedenes und Termine
    ——————————————
    8. Vorstandssitzung 19:00 - 20:00 Uhr (parteiöffentlich)

  5.  

  1. Im Anhang senden wir Euch den Rechenschaftsbericht der AfB für die Unterbezirkskonferenz der SPD UB Region Hannover - ein Überblick über die bearbeiteten Themen, die Ansprechpartner und Akteur*Innen der AfB, die anstehenden Fragestellungen und unsere wesentlichen Forderungen.

    Beim UB-Parteitag wurde im Bereich B - Bildung ein großer Teil der Anträge nahezu einstimmig beschlos- sen, die restlichen werden in einer UB-Beiratssitzung zeitnah beraten. Afra Gamoori, Katja Schröder und Jessica Löser sind mit einer sehr hohen Stimmenzahl in den UB-Vorstand gewählt worden.

    Mit herzlichen Grüßen Hans-Dieter Keil-Süllow Ulrike Strauch

1. Mai 2019 in Hannover | GOSERIEDEPLATZ | HANNOVER-MITTE

10:00 Uhr 11:00 Uhr

DEMONSTRATION
FREIZEITHEIM | HANNOVER-LINDEN

KUNDGEBUNG
GOSERIEDEPLATZ | HANNOVER-MITTE

CHRISTIAN HOFFMANN | Moderation
WERNER PREISSNER | DGB Hannover
STEFAN SCHOSTOK | Oberbürgermeister Hannover
JUGENDBÜNDNIS
CHRISTIANE BENNER | Mitgl.d.geschäftsf, Vorstands und 2. Vors.der IG Metall

MUSIK B.B. AND THE BLUES SHACKS, HAGELSLAG

„Am 1. Mai zeigen wir klare Kante gegen Rechts und alle, die unser Land und Europa spalten wollen. Wir sagen Nein zu Intoleranz, Nationalismus, Rassismus und Rechtspopulismus. Deswegen gehen wir am 1. Mai gemeinsam auf die Straße: Wir machen den Tag der Arbeit zum Tag der europäischen Solidarität. Und wir kämpfen gemeinsam für gesellschaftlichen Zusammenhalt und sozialen Fortschritt in Deutsch- land: für Gute Arbeit, gute Einkommen und Arbeitsbedingungen, mehr Tarifbindung und eine Rente, die für ein gutes Leben reicht. Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger auf, am 26. Mai 2019 an der Europa- wahl teilzunehmen: für ein solidarisches und gerechtes Europa.“

Dienstag, 07.05.2019 - Bündnis für eine Schule der Kulturhauptstadt Hannover:

Vortrag von Tanja Laspe
"Überschaubar und beständig - das Team-Kleingruppenmodell der IGS Göttingen-Geismar 
"

Tanja Raspe ist Schulleiterin der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule Göttingen (www.igs-go- e.de). Diese wurde 1975 noch als "IGS Göttingen-Geismar" gegründet und ist 2011 mit dem Deut- schen Schulpreis ausgezeichnet worden.
Die IGS Göttingen-Geismar besteht aus vielen unterschiedlichen Teams, die für ihren jeweiligen Bereich möglichst weitgehende Entscheidungskompetenzen haben. Dieses Modell wurde Anfang der 1970er Jahre für diese Schule entwickelt und das Schulgebäude wurde auch baulich an diesem Konzept ausgerichtet. Tanja Laspe wird uns das Modell vorstellen und aus dem Lernalltag berichten.

Im Zusammenhang mit unserer Forderung, eine Modellschule in der Landeshauptstadt Hannover umzuset- zen, wollen wir aus diesem Praxisbericht unsere Vorstellung für eine Schule der Zukunft konkretisieren. Zusätzlich wird Frau Laspe auch auf die Schulstruktur in Göttingen eingehen, die in den Bereichen Sekun- darstufe I und II nur noch aus Integrierten Gesamtschulen und Gymnasien besteht. Ihre Einschätzungen und Erfahrungen sind wichtige Hinweise bei der Bewertung, ob ein Zwei-Säulen-Modell aus unserer Sicht auch die Schullandschaft in Hannover prägen sollte.

Uhrzeit: 18:00 Uhr
Ort: Geschäftsstelle der GEW, Berliner Allee 18, 30175 Hannover
Teilnahme: offen für jeden Interessierten, um vorherige Anmeldung wird gebeten(gew@gew-hannover.de)

Das Team-Kleingruppen-Modell

"Entwickelt wurde es in den 1970er Jahren zeitlich parallel an den Gesamtschulen von Köln-
Holweide, Köln-Höhenhaus, Göttingen-Geismar und Hannover-Linden: Jeweils drei Klassen eines Jahr- gangs werden während der Sekundarstufe I von derselben Lehrergruppe unterrichtet und die verschiedenen Schüler einer Klasse arbeiten ebenfalls in Gruppen zusammen. Angeregt wurde dieses Konzept vom School-in-school-System in den USA.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Team-Kleingruppen-Modell

Gesamtschule Holweide (Köln) - “Das Team-Kleingruppen-Modell (TKM)“

"Das TKM wurde ursprünglich in den 1970er Jahren zeitlich parallel an den Gesamtschulen von Köln-Hol- weide, Köln-Höhenhaus, Göttingen-Geismar und Hannover-Linden eingeführt: drei Klassen eines Jahr-

gangs werden während der Sekundarstufe I von derselben Lehrergruppe unterrichtet und die verschiedenen Schüler einer Klasse arbeiten ebenfalls in Gruppen zusammen.
... Die TeamlehrerInnen erteilen den Unterricht für ihre drei Klassen in möglichst allen Fächern. Zur Teamarbeit kann gehören, dass LehrerInnen bei Bedarf im Rahmen ihrer Möglichkeiten auch fachfremd unterrichten. ...Die- se Struktur der kleinen Einheiten findet sich auch in den Klassen wieder. In jeder Klasse sitzen die Schülerinnen und Schüler in Tischgruppen zusammen, die in vielen Lernsituationen im Unterricht wiederum als Team im Sin- ne des Kooperativen Lernens zusammen arbeiten.

https://www.gehw.de/jts/index.php/profil/team-kleingruppen-modell

 

Erster Platz beim Deutschen Schulpreis 2011

Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule, Göttingen

"Mit einem Versprechen werden die neuen Schüler – und ihre Eltern – in der Schule begrüßt: Hier muss niemand Angst haben.

Eine wertschätzende, vertrauensvolle Beziehungskultur zwischen Schülern und Lehrern, zwischen Eltern und Lehrern, zwischen Kolleginnen und Kollegen ist das Fundament, auf dem das Konzept der Schule fußt.

Die Schule setzt durchgängig auf Teamstrukturen mit größtmöglicher Eigenverantwortung. Im kleins- ten Team, in der bewusst heterogen zusammengesetzten Tischgruppe, die über einen langen Zeitraum miteinander lernt, übernehmen Schülerinnen und Schüler die Verantwortung für das eigene Lernen und Handeln, aber auch für das Weiterkommen der anderen. Die extreme Spannbreite im Leistungsbereich der Lernenden wird produktiv genutzt: Individualisierte Lernprozesse, die Möglichkeit, unterschiedliche Niveaustufen zu

erreichen, sind integriert in das gemeinsame Lernen. Viermal im Jahr trifft sich jede Tischgruppe mit den Tutoren, mit den Eltern bei einem Kind zuhause und stellt die aktuelle Arbeit vor.

In der Sekundarstufe I wird konsequent auf Fachleistungsdifferenzierung verzichtet, bis in die Klasse 8 hinein gibt es Lernentwicklungsberichte – keine Noten, es gibt kein Sitzenbleiben, kein Abschulen. Die Leistungen der Lernenden in zentralen Prüfungen, bei Übergängen sind beeindruckend.

Vor 40 Jahren hat sich die Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule aufgemacht, ihre Vorstellungen von einer guten weiterführenden Schule für alle Kinder zu entwickeln und umzusetzen. Diese Vision hat sich im Laufe der Zeit angepasst an Veränderungen, hat sich weiterentwickelt, hat andere angesteckt. Sie ist bis heute lebendig.“https://www.deutscher-schulpreis.de/preistraeger/georg-christoph-lichtenberg-gesamtschule-igs- goettingen/portraet

Zwei Säulen statt Vertikalstruktur“-So hat sich das Göttinger Schulsystem gewandelt.“"Seit Mitte der 1970er-Jahre hat sich die Schulstruktur in Göttingen stark verändert. Der Pädagoge Peter Brammer und eine Studentengruppe haben die Entwicklung analysiert und kritisch kommentiert. ...

Seit Mitte der 1970er-Jahre (Gründung der ersten Gesamtschulen) hat sich die Göttinger Schulland- schaft gewandelt, ganz besonders aber in der jüngeren Zeit. Noch vor zehn Jahren gab es die klassische vertikal gegliederte Schulstruktur: mit 20 Grundschulen, zwei Hauptschulen, drei Realschulen, fünf Gymnasien, zwei Gesamtschulen (eine integrierte und eine kooperative) und drei Förderschulen. Heute gibt es im Sekundarbereich I und II neben drei Förderschulen, fünf Gymnasienund vier integrierte Gesamt- schulen. Dazu gehört die IGS Bovenden als Teil eines Gesamtschulpools von Stadt und Landkreis. Real- schulen und Hauptschulen sind in Göttingen (fast) Geschichte. Sie entlassen ihre letzten Schüler 2021 – das ist einmalig in Niedersachsen."http://www.goettinger-tageblatt.de/Die-Region/Goettingen/Zwei-Saeulen-statt-Vertikalstruktur- Das-Goettinger-Schulsystem-im-Wandel-Studie-von-Brammer

Termine des Schul- und Bildungsausschusses der LHH Hannover

 

15.05.2019       Mittwoch16:00 Uhr
19.06.2019       Mittwoch16:00 Uhr      Rathaus, Gobelinsaal
21.08.2019       Mittwoch16:00 Uhr      Rathaus, Gobelinsaal
18.09.2019       Mittwoch16:00 Uhr      Rathaus, Gobelinsaal
20.11.2019       Mittwoch16:00 Uhr       Rathaus, Gobelinsaal
18.12.2019       Mittwoch16:00 Uhr       Rathaus, Gobelinsaal

Termine der AfB Region Hannover im Jahr 2019

Erdg.Re         Do, 02.05.2019,  17:00 - 19:00 Uhr      Mo, 31.05.2019 + Di,11.06.2019,  Pfingstferien 

Erdg.Re     Do, 06.06.2019,  17:00 - 19:00 Uhr          Do, 04.07.2019  - Mi, 14.08.2019, Sommerferien

Erdg.Re         Do, 05.09.2019,  17:00 - 19:00 Uhr       Fr, 04.10.2019   - Fr, 18.10.2019, Herbstferien

Erdg.Re        Do, 07.11.2019,  17:00 - 19:00 Uhr
Erdg.Re         Do, 05.12.2019,  17:00 - 19:00 Uhr        Mo, 23.12.2019  - Fr, 06.01.2020, Weihn.ferien

Wann & Wo

Donnerstag 02.05.2019
17:00 - 19:00 Uhr

Kurt-Schumacher-Haus, Odeonstraße 15/16,
Sitzungssaal Erdgeschoß Rechts

Hannover - Mitte