Zum Inhalt springen
Baum - Symbol für zwei Wege zum Abschluss Foto: Hans-Dieter Keil-SÜllow
Zwei Bäume - ein Baum mit einem Stamm, ein Baum mit einer Gabel

12. Mai 2021: 08.05.2021. Der Programm-Parteitag der SPD Hannover beschließt für die allgemeinbildenden Schulen in den Jahrgängen 5 - 10 die Bestandssicherung von Gymnasien und den Ausbau von Gesamtschulen.

SPD Hannover beschließt Bestandssicherung von Gymnasien. Das langfristige Ziel bleibt ein Schulsystem, das gleiche Bildungschancen, individuelle Förderung und Inklusion sicher stellt.

Die SPD Hannover hat beim Programm-Parteitag am 08.05.2021 mit mit 90% der Stimmen beschlossen:

"Die SPD hält an der Überwindung des gegliederten Schulwesens fest, um die Ziele gleiche Bildungschancen, individuelle Förderung und Inklsion zu erreichen. Mittelfristig wollen wir die Schullandschaft so umgestalten, dass im Bereich der allgemeinbildenden Schulen nur noch die Schulformen Gymnasium und Integrierte Gesamtschule (IGS) in Hannover angeboten werden und weitere Primarstufen in den IGSen einrichten."

Die Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) im SPD-Unterbezirk Region Hannover nennt diese Schullandschaft in Hannover "Zwei-Wege-Modell", weil es zwei Wege zu einem Abschluss anbietet. Über das schulische Angebot entscheidet der Schulträger, das ist in Hannover für den allgemeinbildenden Bereich im Bereich der Sekundarstufe 1 (5. - 10. Jahrgang) die Landeshauptstadt Hannover.

Vorherige Meldung: 50 Jahre Gesamtschule in Niedersachsen

Nächste Meldung: Bündnis „Eine für alle – Die inklusive Schule für die Demokratie“: Blinde Flecken der Corona-Politik: Schule muss inklusiv werden

Alle Meldungen