Datum und Uhrzeit

23. November 2011, 19:30

In den Kalender speichern (ics-Datei)

Weltfinanzmarktkrise und die Reaktorenkatastrophe beleben die Debatte um wirtschafts- und gesellschaftspolitische Alternativen. Wachstum als Heilsbotschaft des letzten Jahrhunderts und Sinnbild für eine gute Zukunft stößt längst an seine Grenzen. Ohne einen neuen Fortschritt geraten wir immer tiefer in die Geiselhaft von Wachstum. Die Alternative heißt Nachhaltigkeit.

Johano Strasser, Präsident des deutschen P.E.N.-Zentrums, entwirft eine konkrete Vision, um den globalen Kapitalismus sozialökologisch zu bändigen: hin zu angepasster Mobilität, dezentraler Energie und effektivem Weltfinanzsystem; hin zu humanen Maßstäben für Wirtschaft und Lebensqualität.

Der Vortrag basiert auf dem kürzlich im Vorwärts-Verlag erschienenen Buch von Michael Müller und Johano Strasser „Transformation 3.0“.

Moderation: Dr. Arno Brandt,

Veranstalter: Friedrich Ebert Stiftung , Landesbüro Niedersachsen, niedersachsen@fes.de, Forum für Politik und Kultur e.V., info@forum-fuer-politik-und-kultur.de 30