Zum Inhalt springen

16. Juni 2014: Besuch der BBS Handel in Hannover

Am Montag, 16. Juni, besuchte die AG Schulen, Kultur und Sport die Berufsbildende Schule Handel. Vor Ort wollten sich die Politikerinnen und Politiker zum einem den Sanierungsfortschritt anschauen und zum anderen über den Schulbetrieb informieren. Die BBS Handel beschult rund 2600 Schülerinnen und Schüler.

Die BBS sieht sich einer stabilen Entwicklung der Handelsberufe gegenüber. Schulleiter Joachim Kreter: "Es ist davon auszugehen, dass das Kompetenzzentrum Handel mit seinem gegenwärtigen Ausbildungsberufemix auch zukünftig hinsichtlich der Zahlen von Schülerinnen und Schülern gut aufgestellt ist. Es ist derzeit weder ein rasanter Anstieg noch ein Einbruch abzusehen. Es kann zwar erwartet werden, dass wegen des sich weiter entwickelnden Onlinehandels die Ausbildungszahlen im Einzelhandel sinken, aber die Ausbildungszahlen im Großhandel und in der Lagerlogistik steigen werden.

Weitere Informationen

Vorherige Meldung: Dialog zum Kindertagesstättengesetz: Alle Vorschläge werden ernsthaft geprüft.

Nächste Meldung: Die AfB Hannover fordert "Inklusionsbonus" - Vorrang haben Förderstunden für die Schulen, die sich für Inklusion und Ganztag entschieden haben. Argumente zur Presseerklärung.

Alle Meldungen