Zum Inhalt springen
Stadtgespraech_150

6. September 2014: Do, 18.09.2014, 19:00 - 21:00 Uhr | Stadtgespräch Hannover 2030 – Hannover gemeinsam gestalten | "Jüdisches Leben in Hannover"

Kurt-Schumacher-Haus | "KurtS" (Eingang: hinten über den Tiedthof!), Odeonstraße 15/16 | 30519 Hannover

Ein Stadtgespräch mit Dr. Gábor Lengyel, Rabbiner der Liberalen Jüdischen Gemeinde Etz Chaim in Hannover und der Liberalen Jüdischen Gemeinde Göttingen
Alptekin Kirci, SPD-Stadtverbandsvorsitzender

Jüdisches Leben in Hannover Wie leben Juden in Hannover? Wie fühlen sich Juden in Hannover? Wie sieht die kulturelle jüdische Identität in Hannover aus? Im Rahmen der von uns geführten Stadtgespräche wollen wir darüber mit Rabbiner Dr. Gábor Lengyel über das jüdische Leben in Hannover diskutieren. Gesprächsstoff haben wir reichlich. Leider wird nicht selten undifferenziert und vorurteilsbeladen über Juden, über Israel oder Antisemitismus diskutiert. Jüdisches Leben in Hannover ist vielfältig. Wir möchten daher die Chance nutzen, mit Rabbiner Dr. Gábor Lengyel über seinen persönlichen Lebensweg und das jüdische Leben zu sprechen. Dazu laden wir herzlich ein.

Am Donnerstag, 18. September 2014, 19.00–21.00 Uhr Kurt S. im Kurt-Schumacher-Haus Odeonstraße 15/16, 30159 Hannover. Das Stadtgespräch findet auf gemeinsame Initiative des SPD-Stadtverbandes und der Projektgruppe Interkultureller Dialog der Jusos im Unterbezirk Region Hannover statt. Wir freuen uns über Ihr Interesse am Vortrag von Rabbi Lengyel und einem gemeinsamen Austausch im Anschluss daran. Ihr SPD-Stadtverband Hannover Um Anmeldung bis zum 16. September 2014 wird gebeten unter info@spd-hannover.de oder SPD-Stadtverband Hannover, Kurt-Schumacher-Haus, Odeonstraße 15/16, 30159 Hannover

Alle Informationen zu dieser Veranstaltung und die Möglichkeit zur Onlineanmeldung finden Sie hier:

Vorherige Meldung: Caren Marks, MdB: Insgesamt eine Milliarde Euro zusätzlich für den Ausbau der Betreuung für Kinder unter drei Jahren

Nächste Meldung: Mo, 22.09.2014,19.30 Uhr | DL21 | "CETA und TTIP Freibrief für Global Player oder Nutzen für Europa?"

Alle Meldungen