Zum Inhalt springen
matthias_miersch
Matthias Miersch, der umweltpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

14. Januar 2010: Volksbegehren für gute Schulen: SPD sammelt Unterschriften

Der SPD-Unterbezirk Region Hannover unterstützt das Volksbegehren für gute Schulen. Vom 25. bis 30. Januar werden in der ganzen Region Hannover im Rahmen einer „Woche des Volksbegehrens“ Unterschriften gesammelt. Parteivorsitzender Dr. Matthias Miersch macht deutlich, worum es seiner Partei geht: „Die Fünfzügigkeit gehört abgeschafft, auch das stressige Turbo-Abi!“ Die Landesregierung brauche ordentlich Druck, damit längeres gemeinsames Lernen kein Privileg bleibt.

Miersch kritisiert, dass immer mehr Lehrer unzufrieden seien, weil der eigene pädagogische Anspruch von zu vielen Regeln und Zwängen gebremst wird. Seit Jahren wachse daher die Unzufriedenheit von Eltern, Schülern, Lehrerinnen und Lehrern über die derzeitige Bildungssituation in Niedersachsen. Miersch: „Wir werden nicht länger warten, bis CDU und FDP in Niedersachsen endlich reagieren.“

Die Ortsvereine im Unterbezirk haben sich attraktive Aktionen einfallen lassen, um Unterschriften für das engagierte Volksbegehren zu sammeln. Zentral sammeln führende Sozialdemokraten, auch Miersch selbst, am Montag, 25. Januar, von 10.30 Uhr an auf dem Kröpcke Unterschriften. Zum Aufwärmen schenkt die SPD kostenlos alkoholfreien Glühwein aus. Der SPD-Stadtverband Hannover ist für den Infostand am 30. Januar von 12 bis ca. 15 Uhr ebenfalls auf dem Kröpcke verantwortlich. Auch hier werden Unterschriften gesammelt.
Mit vor Ort ist u.a. die ehemalige Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn sowie der Bildungsexperte der SPD-Landtagsfraktion Stefan Politze.

Auch im Kurt-Schumacher-Haus, der Parteizentrale in der Odeonstraße 15/16, liegen Unterschriftenlisten aus.
Wer selbst sammeln möchte, erhält dort auch die entsprechenden Formulare.

Die Unterschriftenlisten mit den gesammelten Unterschriften können Sie im Kurt-Schumacher-Haus abgeben. Die Listen werden weitergereicht zur GEW . Dort werden die Listen geprüft, eventuell nachgehakt und an die Gemeinde weitergegeben.

Informationen gibt die SPD unter der Rufnummer 0511 1674240 sowie im Internet unter www.spd-region-hannover.de.

Helfen Sie auch, indem sie im Netz auf das Volksbegehren aufmerksam machen. Am einfachsten geht es, wenn sie das Banner kopieren und mit der Seite http://volksbegehren-schulen.de verlinken.

volksbegehren-2009

Informationen und Materialien zum Volksbegehren

Vorherige Meldung: Oberbürgermeister Weil hat Franz-Mersi-Schule und Hartwig-Claußen-Schule besucht

Nächste Meldung: Das Turboabitur an Gesamtschulen kommt - die CDU/FPD bleibt dabei !

Alle Meldungen