Zum Inhalt springen

26. November 2009: Perspektiven für Inklusive Bildung in der Region Hannover - Rückblick auf die AfB-Sitzung am 26.11.2009

Einmal im Monat, am letzten Donnerstag um 17:00 Uhr, lädt die AfB alle an Bildungs Interessierten zum Gespräch ein.
Die Sitzung am 26.11.2009 hatte eine breite Tagesordnung: die zukünftige Arbeit, die Gründung des Landesverbandes, Perspektiven für inklusive Bildung, Studentenproteste, Volksbegehren, Initiative für Neue IGSen in Hannover, Themen und Termine im Jahr 2010.

Zukünftige Arbeit

Jessica Löser berichtet von dem Vorschlag, ein Strukturgespräch zu führen mit dem Ziel, die unterschiedlichen Kommunal-, Landes- und Bundesverantwortlichkeiten zusammen zu führen und die Kräfte stärker zu bündeln. In der Aussprache wird darauf verwiesen, dass die Themenführung nicht zu sehr auf den Bereich Schule verengt werden sollte und Themen von der schulischen Bildung bis zur Weiterbildung und zum universitären Bereich zu berücksichtigen sind. Zu gegebener Zeit sind weitere Fachleute und Bürgermeister einzubeziehen.

Landesverband

Im Landesverband sind seitens der Region als Beisitzer Michael Klie, Christoph Walther, Paulo Diaz, Gabriele Willers und Nils Johannsen vertreten. Die Mitglieder spiegeln vielfältige Fachkenntnisse und Themenbereiche wider. Für entsprechende Schwerpunktthemen sind geeignete Arbeitsgruppenmitglieder zu benennen bzw. zu kooptieren.

Perspektiven für inklusive Bildung

Es ist stärker herauszuarbeiten, was Inklusion im Gegensatz zu Integration bedeutet. Vor dem Hintergrund, dass auch Niedersachsen einen Bericht zur Umsetzung der UN-Konvention vorzulegen hat, ist zu verdeutlichen, welche Zielvorstellungen verfolgt und welche (Teil-) Schritte umgesetzt wurden. Zu klären ist, ob nicht doch im Gegensatz zur Landesregierung eine Strukturdebatte über das Schulsystem zu führen ist.
Die Aussprache führt zu dem Ergebnis, dass eine entsprechende Informationstagung, nach Möglichkeit in Trägerschaft von SPD-Stadt- und Regionsfraktion sowie der AfB Ende Februar 2010 (am 25.02.10 in der IGS Linden?) durchgeführt werden soll. Ziel sollte sein, durch einen bekannten Referenten wie Professor Klemm die mit der Inklusion verbundene Zielsetzung zu verdeutlichen und politische bzw. finanzielle Rahmenbedingungen aufzuweisen. Zum Anderen könnte abgeklärt werden, welche Projekte (zum Beispiel Modellvorhaben für die Stadtbezirke Linden/Limmer und Herrenhausen/Stöcken?) verfolgt werden können.

Studentenproteste

Die Aktivitäten des B-Teams werden grundsätzlich unterstützt. Eine entsprechende Pressemitteilung wurde verfasst. Gregor Terbuyken weist auf wenig differenzierte Schreiben des B-Teams hin.

Volksbegehren

Vorort soll das Volksbegehren für gute Schulen unterstützt werden. Unterschriftenlisten sind unter www.volksbegehren-schulen.de herunterzuladen.

IGS-Initiative

Christina Neumann und Frank Strassburger sind bereit, in der Initiative mitzuarbeiten.

Themen und Termine


28.01.2010: Ganztagsgrundschulen: Michael Klee.
25.02.2010 Inklusion; Vorbereitung Jessica Löser, Michael Klie, Christoph Walther.
29.04.10 Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung: Birgit Merkel.
Weitere Themen für den 27.05.10, 17.06.10, 26.08.10, 30.09.10, 28.10.10 und 25.11.10 könnten

Vorherige Meldung: AfB fordert:: „Nun müssen Taten folgen !" – AfB unterstützt Studentenforderungen

Nächste Meldung: Michael Klie: "Wir legen großen Wert auf die Kompetenzen und die Mitarbeit des Stadtelternrats.“

Alle Meldungen