Zum Inhalt springen

25. Januar 2010: SPD startet die "Woche für das Volksbegehren für gute Schulen": Beginn am Kröpcke

Der SPD-Unterbezirk Region Hannover unterstützt das Volksbegehren für gute Schulen. Vom 25. bis 30. Januar werden in der ganzen Region Hannover im Rahmen einer „Woche des Volksbegehrens“ Unterschriften gesammelt. Am Montag war Auftakt am Kröpcke in Hannover.

Führende Sozialdemokraten sammelten Unterschriften, unter ihnen Parteivorsitzender Dr. Matthias Miersch. Der machte vor Ort deutlich, worum es seiner Partei geht: „Die Fünfzügigkeit gehört abgeschafft, auch das stressige Turbo-Abi!“ Die Landesregierung brauche ordentlich Druck, damit längeres gemeinsames Lernen kein Privileg bleibt. Direkt neben dem Stand der SPD, an dem es heißen Glühwein gab, baute die Initiative auf, die das Volksbegehren ins Leben gerufen hatte.

Weiter gesammelt wird in der ganzen Region; mehrere SPD-Ortsvereine machen mit. Der SPD-Stadtverband Hannover ist für den Infostand am 30. Januar von 12 bis ca. 15 Uhr ebenfalls auf dem Kröpcke verantwortlich. Auch hier werden Unterschriften gesammelt. Mit vor Ort ist u.a. die ehemalige Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn sowie der Bildungsexperte der SPD-Landtagsfraktion Stefan Politze.

Auch im Kurt-Schumacher-Haus, der Parteizentrale in der Odeonstraße 15/16, liegen Unterschriftenlisten aus. Wer selbst sammeln möchte, erhält dort auch die entsprechenden Formulare. Informationen gibt die SPD unter der Rufnummer 0511 1674240 sowie im Internet unter www.spd-region-hannover.de.

2010-01-25-auftakt_volksbegehren-480 Foto: SPD
Der Landtagsabgeordnete Stefan Politze, Volksbegehren-Initiator Dieter Galas und Dr. Matthias Miersch sammelten Unterschriften am Kröpcke.

Vorherige Meldung: Heiligenstadt: Landesregierung fehlt bildungspolitischer Mut

Nächste Meldung: Peter Befeldt (AfB Nds): Studie belegt: Betreuungsgeld ökonomisch unsinnig

Alle Meldungen