Zum Inhalt springen
gemeinsam-lernen-150 Foto: Hans-Dieter Keil-Süllow

1. November 2009: Volksbegehren gegen die Bildungspolitik der Landesregierung

Im vergangenen Jahr ist die Unzufriedenheit aller Betroffenen mit der Bildungspolitik der Landesregierung immer deutlicher geworden. Eltern, Schüler und Lehrkräfte in Niedersachsen sich nun entschlossen, Unterschriften für ein Volksbegehren zu sammeln, um ihren Interessen Nachdruck zu verleihen. Dabei geht es um folgende Ziele:
• Erhalt der Vollen Halbtagsschulen
• Abitur nach 13 Jahren
• Senkung der gesetzlichen Mindestgröße für Gesamtschulen

Mehr Informationen

Vorherige Meldung: Landesschulbehörde äußert sich zum Streit im Stadtelternrat Hannover

Nächste Meldung: Bildung ist Schwerpunkt der Haushaltsberatung der SPD-Ratsfraktion

Alle Meldungen